Illustration von Frauen die Wäsche aufhängen

Trocknen

Anfangs wurde die Wäsche auf der Wiese zum trocknen ausgebreitet. Später auf Stangen zwischen Bäumen, an Hausmauern oder auf Dachböden aufgehängt. Mit der Zeit setzte sich aber das Trocknen der Wäsche auf der Wäscheleine durch. Zum befestigen der Wäsche benutzte man Speile, die Urform der Wäscheklammern. Sie wurden aus einem gespalteten (gespeilten) Aststück gefertigt.

In anderen Gegenden wurde aus rechteckigen Holzplättchen ein keilförmiger Teil herausgeschnitten. Die hölzernen Wäscheklammern mit der Drahtfeder verdrängten im Laufe der Zeit die alte Art und sind bis heute (zumeist aus Kunststoff) überliefert. In Waschsalons ist es heute üblich seine Wäsche in Maschinen zu trocknen. Das dauert in der Regel nur noch 10 bis– 30 min.

Impressum